Fujifilm Instax 210 – kostengünstige Alternative zu Polaroid

Die positiven Bewertungen auf Amazon und in diversen Foren der Foto Community zeigen, dass es Fujifilm mit der Instax 210 gelungen ist, der Sofortbildkamera zu einem erfolgreichen Comeback zu verhelfen. Es sind die günstigen Preise für Kamera und Filme, eine bessere Bildqualität sowie eine lange Haltbarkeit der Bilder, mit denen sich die Fujifilm Instax 210 wohltuend von seinem Vorgänger Polaroid unterscheidet.

Seit 2009 ist mit der Fujifilm Instax 210 eine Sofortbildkamera auf dem Markt, welche die Vorteile der klassischen „Polaroid“ mit moderner Technik verbindet. Die technischen Daten sprechen für sich:

  • Aufnahmeformat 62 mm x 99 mm
  • Objektiv Fujinon,
  • Objektivbauart 2 Gruppen / 2 Elemente
  • Brennweite 95 mm, Blendenöffnung 1:14
  • Entfernungseinstellung 0,9 m bis unendlich
  • Elektronisch gesteuerter Verschluss, Belichtungszeit 1/64 bis 1/200 Sekunde
  • Automatische Belichtungssteuerung
  • Diverse Belichtungsprogramme und Belichtungskompensation
  • Automatikblitz, Aufladezeit ca. 0,2 – 0,4 Sekunden
  • Stromversorgung 4 x AA (Mignon), auch Akkus
  • Film Fujifilm, ISO 800
  • Gewicht ca. 650 g

Dazugehöriger Film:
Fuji Instax Film Duo Sofortbildfilm

Mit dem zeitgemäßen Filmformat von 62 mm x 92 mm unterscheidet sich die Instax 210 auf angenehme Weise von der Polaroid vergangener Zeiten. Die Filmempfindlichkeit von ISO 800 deckt einen hohen Belichtungsspielraum ab. Die Bilder selbst werden im Gegensatz zur Polaroid durch einen Gehäuseschlitz an der Oberseite der Kamera ausgegeben. Nach einer Wartezeit von zwei bis drei Minuten ist das Foto vollständig entwickelt.

Sehr positiv zu bewerten ist die Möglichkeit, sowohl herkömmliche Batterien als auch Akkus einsetzen zu können – im Hinblick auf Kosten und Umwelt ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Die Kamera ist mit Automatikfunktionen ausgestattet, wie man sie bereits von analogen Kameras kennt. Die Belichtung erfolgt vollautomatisch, je nach Beleuchtungsdichte sorgt der eingebaute Blitz für die notwendige Aufhellung. Mit einem umschaltbaren Entfernungsbereich von 0,9 m bis 3,0 m bzw. 3,0 m bis unendlich kann der Schärfebereich gezielt gewählt werden.
Das mit einem Schutz versehene Objektiv von 95 mm Brennweite fährt nach dem Einschalten ca. 4 Zentimeter aus dem Gehäuse in Aufnahmeposition. Das integrierte Display zeigt übersichtlich alle relevanten Einstellungen und die Anzahl der Restbilder.