Polaroid iM1836 – Erste Android Kamera

Knapp 4 Monate ist es nunmehr her, als Polaroid seine Kamera iM1836 auf der Unterhaltungselektronik-Messe CES in Las Vergas vorstellte. Zahlreiche technische Details sind längst bekannt.

  • weisse polaroid im1836 erste polaroid kameraDisplay 3,5 Zoll LCD-Touchscreen
  • Auflösung 18,1 Megapixel
  • Brennweite Objektiv f/3,8 bis f/5,6
  • ISO Lichtempfindlichkeit bis 3.200
  • Modi Full HD
  • Auflösung bis 1.920 x 1.080 Pixel
  • Betriebssystem Android 4.1
  • Bluetooth Ja
  • WLAN Ja
  • Micro-HDMI-Ausgang Ja
  • UMTS Nein
  • Speicherung microSD

Kameratest: Polaroid IM1836 Test

Die Polaroid iM1836, welche von Sakar International mit einer Polaroid-Lizenz produziert wird, soll über einen 18,1 Megapixel auflösenden Bildsensor verfügen. Welche Größe der Sensor haben wird, ist bis dato allerdings unbekannt.

Laut Hersteller lässt sich die ISO-Empfindlichkeit dieses Sensors auf bis zu ISO 3.200 erhöhen. Die Aufnahme von Videos in Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) soll die Kamera ermöglichen. Gespeichert werden die Daten hierbei auf einer MicroSD-Karte. Weil gemeinsam mit der Kamera auch ein 10 bis 30 Millimeter Objektiv als Kit-Objektiv mitgeliefert wird, kann davon ausgegangen werden, dass der Bildsensor einen Cropfaktor von etwa 3,0 besitzt. Daneben werden wohl auch andere Objektive erscheinen. Schließlich wurde die Polaroid iM1836 bereits mit einem 30 bis 110 mm in f/3,8 bis f/5,6 Objektiv abgelichtet.
In der Vergangenheit war das Wechselobjektiv mit der Brennweite von 10 bis 30 mm bereits für das Nikon-1-System erschienen. Überhaupt erinnert die Polaroid iM1836 sehr stark an einigen Modellen der Nikon-1-Serie. Demzufolge wäre es nicht verwunderlich, wenn auch der Bildsensor dieselbe Größe (13,2 x 8,8 mm; Cropfaktor 2,7) aufweisen würde. Laut Hersteller wird als Zubehör ein Adapter für das Micro-Four-Thirds-Bajonett mitgeliefert. Mit diesem lassen sich sämtliche Objektive mit MFT-Bajonett an der neuen Digitalkamera einsetzen.

Die Polaroid iM1836 besitzt ein Android-Betriebssystem 4.1 (Jelly Bean). Laut Hersteller soll hierdurch eine intuitive und einfache Bedienung der Kamera möglich sein. Die Steuerung der Digitalkamera erfolgt über ein 3,5 Zoll großes Touchscreen-LCD-Display. Über das eingebaute WiFi-Modul sind das Downloaden von Apps sowie das Versenden von Bildern an einen PC oder anderen Mobilgeräten gewährleistet. Ferner ist die Systemkamera mit Bluetooth ausgerüstet, so dass Videos und Bilder ohne weiteres übertragen werden können. Zur weiteren Ausstattung gehören eine HDMI-Schnittstelle sowie ein Ausklapp-Blitz. Ein Aufsteckblitz ist dagegen optional erhältlich.
Mit den Android-Apps lassen sich Bilder bearbeiten oder auf Vimeo, Flickr, YouTube, Twitter und Facebook heraufladen. Daneben können auch weitere Apps installiert werden, die etwa zur Bildbearbeitung genutzt werden können.

Ursprünglich sollte die Polaroid iM1836 im ersten Quartal 2013 in den Handel kommen. Lange kann es demnach nun nicht mehr dauern, bis die Kamera auch tatsächlich erhältlich sein wird. Kosten soll die neue Polaroid rund 400 US-Dollar und somit umgerechnet etwa 300 Euro.